Startseite
Meister der 2. Bundesliga Dreiband 2002/2003 & 2004/200515.12.2017 07:23
Home  
Bundesliga News  
Karambolage  
Pool  
Snooker  
Gästebuch  
Club-Adressen  
Kontakt / Impressum  
Events  
Internes  
Videos  
Galerie  
Pong Spiel (neu)  


Der Spielbericht


18. SpieltagHeim:BSC Hasselt I6
29.02.2004Gast:BC St. Wendel I2

BSC Hasselt I : St. Wendel I - 6:2

Für das Spiel beim deutschen Meister hiess dies: ein Punkt musste wenigstens her, wollte man noch Chancen auf den Verbleib in der Dreibandeliteliga haben. Doch wie am Vortag war der sonst so zuverlässige Volker Marx meilenweit von seiner Bestform entfernt. Gegen Markus Galla, den er im Hinspiel problemlos bezwungen hatte, verlor er mit 34:40 in 44 Aufnamhen. Zu allem Überfluss konnte auch Klaus Müller nie an seine gewohnte Form anknüpfen und verlor völlig überraschend mit 34:40 in 51 Aufnahmen gegen Günther Siebert. Erneut stand es 0:4 nach der 1. Runde. Während Joachim Bohrer seine Partie gegen Roger Liere offen gestalten konnte, lag Barbeillon schnell mit 6:23, dann mit 14:35 ( 20 Aufn.) zurück. Doch im Angesicht der drohenden Niederlage begann er sich zu wehren. Binnen 7 Aufnahmen hatte er den Rückstand auf 35:41 verkürzt. Aber alles Kämpfen nutzte nichts. Jérôme Barbeillon verlor trotz guter Leistung mit 45:50 in 33 Aufnamen gegen den deutschen Nationalspieler Stefan Galla. Am Nachbartisch konnte Bohrer nach zwischenzeitlichem Rückstand dank einer Serie von 9, die Partie weiterhin offen gestalten., um dann mit 50:45 (51 Aufn.) zu gewinnen. Da Duisburg an diesem Tag gegen Elversberg mit 2:6 verlor, Erlangen beim Tabellenletzten Velbert mit 8:0 gewinnen konnte, ergibt sich folgende Situation: St. Wendel (8:24 Punkte und 48:80 Partiepunkte) bestreitet seine letzten Spiele zu Hause gegen den Tabellensechsten Bergisch-Gladbach und den als Absteiger feststehenden BSV Velbert. St. Wendel muss beide Spiele gewinnen und auf die Schützenhilfe der anderen Vereine hoffen.. Erlangen (12:22 und 53:83 Pp.), das nur noch ein Spiel hat, spielt beim Tabellenvierten aus Berlin und benötigt noch einen Punkt um sicher zu gehen. Duisburg (11:21 und 48:80 Pp.) spielt beim Tabellenfünften aus Witten und erwartet am letzten Spieltag den Tabellenführer aus Gelsenkirchen. Duisburg benötigt noch zwei Punkte, um sicher die Klasse zu halten. Der letzte Spieltag ist am 20. und 21. März .

© Rainer Selgrath


Games



Bücher






© 2003-2016 by BCWHome - Bundesliga News - Karambolage - Pool - Snooker - Gästebuch - Club-Adressen - Kontakt / Impressum - Events - Internes - Videos - Galerie - Pong Spiel (neu) - webdesign by
edv|com