Startseite
Meister der 2. Bundesliga Dreiband 2002/2003 & 2004/200524.10.2017 09:50
Home  
Bundesliga News  
Karambolage  
Pool  
Snooker  
Gästebuch  
Club-Adressen  
Kontakt / Impressum  
Events  
Internes  
Videos  
Galerie  
Pong Spiel (neu)  


Der Spielbericht


3. SpieltagHeim:BSC Merzenich I6
02.10.2004Gast:BC St. Wendel I2

BSC Merzenich I : St. Wendel I - 6:2

Am dritten Spieltag der 2. Bundesliga Dreiband musste der Tabellenführer aus St. Wendel zum BSC Merzenich nach Aachen. Der Billard-Club, der sich in Aachen bisher immer schwer getan hatte, musste an diesem Tag auf Klaus Müller verzichten. Da auch die vorgeshenen Ersatzspieler kurzfristig verhin-dert waren, musste Bundesligamanager Rainer Selgrath einspringen. Dankenswerterweise hatte sich Aachen be-reit erklärt, Jérôme Barbeillon in der 1. Runde spielen zu lassen, so dass dieser problemlos abends den Eilzug nach Paris erreichen konnte. Barbeillon begann gewohnt souverän, führte 22:11 (16 Aufn.) und 28:16 (29 Aufn.). Als er zwei einfache Positionen ausließ, traf er kaum mehr etwas. Der Aachener Carl Laschet kam nicht nur heran, er führte gar nach 41 Aufnahmen mit 32:30. Danach wechselte die Führung stetig. Glücklich aber nicht unverdient erreichte der Aachener ein Unentschieden gegen Barbeillon. Rainer Selgrath hielt die Partie gegen den favorisierten Thomas Coenen zu Beginn offen (10:10 nach 16 Aufn.). Auch nach 38 Aufnahmen (16:18) war noch nichts verloren. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Defensivspiel noch mehr forciert. Der Aachener erwies sich dabei als Meister seines Fachs. Selgrath verlor am Schluss doch deutlich mit 21:31. Nach dem 1.Durchgang nur 1:3, das war weniger als erwartet. Die Chance zum 5:3 war aber noch vorhanden, Siege von Joachim Bohrer und Stefan Hirt vorausgesetzt. Beide starteten verheissungsvoll. Nach knapper Führung (7:6 in 7 A.) erzielte Stefan Hirt in den folgenden 14 Aufnahmen nur 2 Punkte, sein Gegner Helmut Bläser dagegen 15. Dies war die Entscheidung in der Partie. So sehr er sich mühte, Stefan Hirt kam nicht mehr entscheidend heran und verlor mit 34:40 in 45 Aufn. Das gleiche Bild bei Joachim Bohrer. Nach 5 Aufnahmen eine 8:3 Führung, in den folgen-den 21 Aufnahmen lediglich 6 Punkte, sein Gegner aber 19. Bohrer kämpfte sich heran, sein Gegner Michael Königs konterte und der St. Wendeler lag hoffnungslos mit 27:38 (50 Aufn.) zurück. Mit einer Energieleistung beendete er die Partie in der 55. Aufnahme. Seinem Gegner gelangen im Nachstoß noch 2 Punkte zum gerechten 40:40. Nach 21 Spielen ohne Niederlage in der 2. Bundesliga nun die erste Niederlage. Alle 4 St. Wendeler blieben hinter den Erwartungen zurück. Da neben St. Wendel auch die anderen Favoriten Federn liessen, ist der BSC Merzenich mit 6:2 Punkten überraschender Tabellenführer. Zweiter ist Regensburg mit 5:3 vor St. Wendel, das bei einem Spiel weniger 4:2 Punkte aufweist. Am 24.10. muss St. Wendel zur 2. Mannschaft des ATSV Erlangen reisen. Dort fehlt letztmals Klaus Müller, aber auch Jérôme Barbeillon. Mit Stefan Berwanger und Werner Herges kommen Bundesliga erprobte Spieler zum Einsatz.

© Rainer Selgrath


Games



Bücher






© 2003-2016 by BCWHome - Bundesliga News - Karambolage - Pool - Snooker - Gästebuch - Club-Adressen - Kontakt / Impressum - Events - Internes - Videos - Galerie - Pong Spiel (neu) - webdesign by
edv|com