Startseite
Meister der 2. Bundesliga Dreiband 2002/2003 & 2004/200524.10.2017 09:54
Home  
Bundesliga News  
Karambolage  
Pool  
Snooker  
Gästebuch  
Club-Adressen  
Kontakt / Impressum  
Events  
Internes  
Videos  
Galerie  
Pong Spiel (neu)  


Der Spielbericht


13. SpieltagHeim:BC Elversberg I6
17.01.2004Gast:BC St. Wendel I2

BC Elversberg I : BC St. Wendel I - 6 : 2

Das erste Spiel im Jahr 2004 bescherte dem Billard-Club St. Wendel das Saarderby beim BC Elversberg. Elbersberg, selbst erklärter Meisterschaftsfavorit, trat zum ersten Mal in der Saison mit Billardlegende Raymond Ceulemans an. Klaus Müller, St. Wendels Nr. 4, hatte es wie im Hinspiel mit dem 5fachen Saarlandmeister Lutz Schwab zu tun. Klaus Müllr dominierte die Partie von Anfang an. Auch als Schwab kurzzeitig die Führung übernahm, blieb Müller gelassen und siegte verdient mit 40:34 in 35 Aufnahmen. Nach zuletzt drei schwachen Spielen im Dezember scheint Klaus Müller gottlob wieder an die gute Form der ersten 8 Spiele anknüpfen zu können. Volker Marx hatte es zeitgleich mit Klaus Bernhard Bosel zu tun. Bis zum 10:11 nach 8 Aufnahmen konnte Marx die Partie offen halten. Dann war Bosel nicht mehr zu bremsen: Nach 16 Aufnahmen stand es 11:38. Marx verkürzte dank einer Serie von 9 den Rückstand, verlor aber dennoch deutlich mit 24:40 (22 Aufn.). Der 2:2 Zwischenstand versprach Spannung für die beiden noch ausstehenden Partien. Doch dem war, aus St. Wendeler Sicht leider nicht so. Sowohl Joachim Bohrer gegen Team-Weltmeister Joachim Schirmbrand (25:50 in 37 Aufn.), als auch Jérôme Barbeillon gegen Billardlegende Raymond Ceulemans (25:50 in 32 Aufn.) musste die Überlegenheit der Gegner neidlos anerkennen. Für reichlich Unruhe sorgte im Vorfeld der Begegnung ein Zeitungsartikel der SZ. Darin wurde mitgeteilt, dass Sir Raymond Ceulemans für den BC St. Wendel spielt. Vor Beginn der Partie wurde dies vor den zahlreichen Zuschauern richtig gestellt: Ceulemans spielt für den BC Elversberg. Trotz dieser Niederlage hat sich St. Wendel dank des besseren Partiepunktverhältnisses auf den 7. Tabellenplatz verbessert, punktgleich (7:17) mit den Teams aus Duisburg und Erlangen. Den Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz verkürzt (5:21) hat der Tabellenletzte aus Velbert, der überraschend in Duisburg gewonnen hat. Die nächsten Spiele bestreitet der BC St. Wendel am 7. und 8. Februar. dann werden der Tabellenführer aus Gelsenkirchen und der Tabellenführer aus Witten in St. Wendel erwartet.

© Rainer Selgrath


Games



Bücher






© 2003-2016 by BCWHome - Bundesliga News - Karambolage - Pool - Snooker - Gästebuch - Club-Adressen - Kontakt / Impressum - Events - Internes - Videos - Galerie - Pong Spiel (neu) - webdesign by
edv|com