Startseite
Meister der 2. Bundesliga Dreiband 2002/2003 & 2004/200519.10.2017 09:06
Home  
Bundesliga News  
Karambolage  
Pool  
Snooker  
Gästebuch  
Club-Adressen  
Kontakt / Impressum  
Events  
Internes  
Videos  
Galerie  
Pong Spiel (neu)  


Der Spielbericht


10. SpieltagHeim:BC St. Wendel6
09.01.2010Gast:BC München2

Wichtiger Sieg im Abstiegskampf

Im so wichtigen Spiel gegen den Tabellenvorletzten der 2. Bundesliga Dreiband, den BC München, klärten sich erst am Spieltag die letzten Personalien beim Billard-Club St. Wendel: Stefan Hirt meldete sich trotz starker Erkältung einsatzbereit; Jérôme Barbeillon (aus Paris) sowie Lars Günter (aus Gelnhausen) ließen sich ebenso wenig wie der Gegner von Tief "Daisy" aufhalten und waren pünktlich in St. Wendel. Während des Spiels war bei Stefan Hirt nichts von seiner Erkältung anzumerken. Er begann furios (20:4 in 14 A.) und ließ sich auch von einem Zwischenspurt seines Gegners Tobias Buchner (Serie von 9 !!) nicht wirklich beeindrucken (21:20 in 18 A. für Hirt). Konditionsprobleme machten sich erst gegen Ende der Partie bemerkbar (39:25 in 29 A.). Diese konnten aber seinen klaren Sieg (40:26 in 35 A.) mit Saisonbestleistung nicht gefährden. Am Nachbartisch wogte das Geschehen in der Partie von Lars Günter gegen den Münchener Christian Lange hin und her (18:17 in 23 für Günter, 28:27 in 31 für Lange). In der Schlussphase hatte Günter nichts mehr zuzusetzen und verlor knapp mit 36:40 in 48 Aufnahmen.. Nach der ersten Spielrunde stand es 2:2, St. Wendel wollte aber dieses Spiel unbedingt gewinnen, um sich von den Abstiegsplätzen zu distanzieren. Die Partie von Jérôme Barbeillon und dem Münchner Christos Christodoulidis .war zu Beginn von Taktik geprägt (6:3 in 10). So entwickelte sich ein zähes Spiel (22:18 in 21 A.), das aber zunehmend Barbeillon im Vorteil sah. Routiniert spulte er sein Pensum und gewann klar mit 40:24 in 34 Aufnahmen. Nun lag es an Klaus Müller, doch noch für den erhofften Sieg zu sorgen. Müller lag bereits 26:32 in 28 Aufnahmen zurück, konnte dann aber mit all seiner Routine die Partie noch drehen (34:32 in 34 A.). Während sein Gegner Robertino Hermann mit den Nerven zu kämpfen hatte, wirkte Müller wie immer stoisch und äußerlich emotionslos. Am Ende stand ein knapper 40:35 Erfolg von Müller in 38 Aufnahmen. St. Wendel hatte mit 6:2 den erhofften Sieg gelandet und dies mit Saisonbestleistung (MGD: 1,006).

© Rainer Selgrath


Games



Bücher






© 2003-2016 by BCWHome - Bundesliga News - Karambolage - Pool - Snooker - Gästebuch - Club-Adressen - Kontakt / Impressum - Events - Internes - Videos - Galerie - Pong Spiel (neu) - webdesign by
edv|com